Schüler*innen begeistern mit Beteiligung und Erfolgen

Welche Entdeckerin kann es bis zur Schatzkammer schaffen? Wer kann das Sportturnier nach den ersten Matches noch gewinnen? Welcher Museumsplan wird den Besuchern einen reibungslosen Rundgang erlauben, und wo müssen Geschäfte gebaut werden, um eine Landgemeinde optimal zu versorgen? Beim Informatik-Biber setzen sich Schülerinnen und Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen auseinander, spielerisch und wie selbstverständlich.

Dabei geht es auch darum, den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. So standen auch bei der aktuellen Auflage des Informatik-Biber unterhaltsame, aber auch zum Teil komplexe Problemstellungen mit Alltagsbezug im Vordergrund. 18 dieser Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten lösen.

Am Ratsgymnasium haben dieses Jahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler beim Känguruwettbewerb ihr mathematisches Können bewiesen.

Am dritten Donnerstag im März findet traditionell der Känguruwettbewerb in ganz Deutschland statt. Dabei nehmen weltweit gleichzeitig etwa 310 000 Schüler aus rund 5900 Schulen teil! Dieses Jahr fand der Wettbewerb zum zweiten Mal hauptsächlich online – von zu Hause aus statt. Aber auch dies schmälerte nicht die Knobelfreude!

Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhielten als Belohnung eine Urkunde und ein Känguru-Knoten-Puzzle. Die weitesten Känguru-Sprünge und damit die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten gegeben haben Hannes Groth aus der 5a, Lewin Plank aus der 5b und Marlene Büscher aus der 7b. Einen zweiten Platz erreichten Robin Sträter aus der 5c mit 111,25 Punkten, Carolin Franke aus der 5a mit 110 Punkten und Marlene Büscher aus der 7b mit 128,75 Punkten. Einen dritten Platz erreichten Hannes Groth (107,5 Punkte) und Lewin Plank (103,75 Punkte), die sich über tolle Preise freuen konnten!

Schon zum zweiten Mal haben wir beim Schülerzeitungswettbewerb der Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial-Versicherung einen Preis gewonnen. Im letzten Jahr gewannen wir den ersten Preis in der Kategorie „Sonderpreis für das beste Online-Magazin“ und in diesem Jahr erhielten wir den zweiten Platz aller Schülerzeitungen in NRW.

Was uns qualifiziert? Wir berichten über aktuelle Themen, die unsere Klientel tangieren: Klimaschutz, Digitalisierung, Corona etc. Die Mischung aus Erklärvideos, Audiodateien, Videos aber auch gut recherchierten Artikeln trägt zu einer Vielfalt bei, die Interesse bei Schüler/innen und Eltern findet.

Guckt doch mal rein, falls Ihr es bisher verpasst habt: http://zeitung.rats-ms.de

Auch in diesem Jahr haben viele Ratsschülerinnen und –schüler erfolgreich an der Mathematik-Olympiade teilgenommen: An der ersten Schulrunde nahmen in diesem Durchgang in Münster insgesamt über 300 mathebegeisterte Schülerinnen und Schüler teil.

Einen tollen dritten Platz erreichten Paul Meyer (7c) und Jan Boymanns (7a). Lorenz Bracht und Linne Rensing (beide 6c) kamen mit ihren Mathematikkenntnissen sogar auf einen hervorragenden zweiten Platz.

Der Lohn: Für jeden gab es einen Buchgutschein. Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern!

Nach ihrem Sieg auf Schulebene stand für Marlene die nächste Runde an: Der Vorlesewettbewerb auf Stadtebene.

Dieser fand aufgrund von Corona in einer neuen Form statt: Die SchulsiegerInnen aus Münster lasen nicht wie sonst üblich im Lesesaal der Stadtbücherei vor der Jury, sondern mussten ihre Beiträge für den Vorlesewettbewerb in digitaler Form einreichen.

Vorgabe war, dass jede(r) Schulsiegerin – wie bereits beim Wettbewerb auf Schulebene – einen etwa dreiminütigen Ausschnitt aus einem Buch seiner Wahl vorliest. Es durfte nur nicht das gleiche Buch sein wie beim Schulentscheid!

Marlene hatte sich für einen Ausschnitt aus der Buchreihe „Die Chroniken von Narnia“ von C.S. Lewis entschieden. Und: Sie hat ihre Sache sehr gut gemacht! Am 5. März kam die Nachricht: Marlene ist eine Runde weiter! 16 TeilnehmerInnen aus Münster West (7) und Münster Ost (9), darunter 12 Mädchen und vier Jungen, hatten sich beteiligt. Bundesweit wurden übrigens rund 4000 Video-Beiträge eingereicht!

Nun heißt es wieder Daumendrücken! Bis zum 7. April darf Marlene nun ihren Video-Beitrag für die Bezirksebene einreichen.

Wir gratulieren Marlene ganz herzlich und wünschen ihr viel Erfolg für die nächste Runde!