Ratsgymnasium Münster | Bohlweg 7 | 48147 Münster | Tel.: 0251/399040 | Fax : 0251/3990449 | ratsgymnasium@stadt-muenster.de

MINT-Profil am Ratsgymnasium in Kürze

Das Ratsgymnasium hat sich das Ziel gesetzt, seinen Schülerinnen und Schülern eine fundierte Bildung in den MINT-Fächern zu vermitteln, durch die sie an den für unsere Gesellschaft wichtigen Entscheidungen über technologische Entwicklungen verantwortlich mitwirken können. Dabei profitiert das Ratsgymnasium auch von der Förderung durch den Verein MINT-EC in Form von Workshops und MINT-Camps für Schülerinnen und Schüler und Fortbildungen für Lehrkräfte. Der rege Gedankenaustausch auf regelmäßigen Netzwerktreffen, auch auf der Ebene der Schulleitungen, hilft uns dabei, unsere eigenen Konzepte für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht systematisch weiterzuentwickeln.

Weiterlesen: ausführliche Informationen zum MINT-Profil am Ratsgymnasium

Während alle anderen Schüler vom Ratsgymnasium ihre Sommerferien im Urlaub, zuhause oder im Freizeitcamp verbringen sollten, lief ein Teil meines Ferienprogramms komplett anders ab. Ich wurde nämlich ausgewählt, 10 Tage an der Juniorakademie Ostbevern zu verbringen, und dort zu lernen. Als uns die Juniorakademie in einer kleinen Gruppe von Schülern der achten und neunten Klasse vorgestellt wurde, konnte ich mir noch kein richtiges Bild vom „Lernen in der Freizeit“ machen. Ich war skeptisch, meldete mich jedoch für die Auswahlphase, und wurde als einer von zwei Bewerbern des Ratsgymnasiums angenommen. Daraufhin habe ich mich sehr viel mit Frau Quandt, meiner Chemie- und Französisch-Lehrerin ausgetauscht, da ich sicher gehen wollte, meine Bewerbung so gut wie möglich abzuschicken. In der Bewerbung habe ich ein wenig über mich, aber auch über mein Familienleben und meine Hobbys erzählt, um ein möglichst umfangreiches Spektrum an Fakten zu erläutern. Jedoch war ich immer noch nicht ganz von der Sache überzeugt. Als ich dann die Nachricht erhielt, dass ich tatsächlich als einer der 200 Teilnehmer angenommen worden bin, habe ich mich dann aber doch auf das neue Erlebnis gefreut. Dann bin ich also am 07.08.17 mit meinen Eltern nach Ostbevern gefahren. Ich war aufgeregt, da ich natürlich noch niemanden richtig kannte - das sollte ich aber bald ändern!

Am Dienstag, den 12. September, hatte unsere Klasse, die 9c, im Chemieunterricht Besuch. Ein Master- und ein Promotionsstudent der Universität Münster haben uns in der Doppelstunde unterrichtet. Die beiden wollen später Lehrer werden.
Das war nun schon das zweite Mal, dass uns Studenten in Chemie unterrichtet haben. Im letzten Schuljahr haben wir die Studenten an der Uni besucht, dieses Mal sind sie zu uns gekommen.

Am Anfang des Tages hielt sich unsere Motivation in Grenzen, da wir wussten, dass unser Tag länger gehen würde als erwartet. Zunächst ging es zu Fuß und mit dem Bus zur Uni. An der Uni angekommen gab es leichte Verwirrung, da wir den Raum nicht sofort fanden. Im richtigen Raum angekommen wurden wir dann von Frau Prof. Mahron und ihrem Team willkommen geheißen. Danach wurde uns der Ablauf des Tages erklärt und wir wurden in kleine Gruppen aufgeteilt. In diesen Gruppen hatten wir zwei Unterrichtsstunden zu verschieden Themen: Oxidation, Salze, Säuren, Wasserdampf und Redoxreaktionen.

Am Dienstag den 9. Mai ist der Physik LK (Renz) der Q1 zur WWU gefahren um bei dem Physikalischen Institut einen Workshop zu besuchen.

Während des Tages haben die Schüler ihr Wissen zum Wellencharakter von Licht mit ergebnisorientierten Experimenten vertiefen können: Am Ende des Tages konnte jeder sein eigenes Hologramm mitnehmen und weiß darüber Bescheid, wie das "ganzheitliche" (griechisch "holos") Bild erstellt und für unser Auge der 3D-Eindruck reproduziert wird.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Mitarbeiterinnen der MExLaB´s!