In der Zeit vom 19.9 bis 25.9.23 fand der Gegenbesuch der polnischen Austauschgruppe im Rahmen des Austauschprogramms zwischen der Stufe 9 des Ratsgymnasiums und dem polnischen Partner, der Frederic-Chopin-Schule aus Lublin, statt. Am Ratsgymnasium begrüßte der Schulleiter Herr Snethkamp die Gruppe und freute sich zusammen mit Frau Helmrich und Herrn Oeljeklaus über das Wiedersehen nach der dreijährigen coronabedingten Pause. Anschließend gab es einen freundlichen Empfang im Friedenssaal durch die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Stähler, die den SchülerInnen die historische Bedeutung im Kontext des Dreißigjährigen Krieges anschaulich verdeutlichen konnte. Beim schmackhaften Mittagessen in der Mensa am Aasee konnten die Jugendlichen bereits erste „Studentenluft“ schnuppern. Im Anschluss schipperten die TeilnehmerInnen mit der „Solaaris“ über den Aasee mit dem Allwetterzoo als Ziel. Ein besonderes Highlight war in diesem Jahr ein Tagesausflug nach Oberhausen, wo die Jugendlichen die Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“ im Gasometer besuchten und dabei auf eine bildgewaltige Reise durch Eis- und Wüstenwelten, hinauf in die Berge und wieder hinab in den Regenwald gingen. Einige wagten zum Abschluss noch die schwindelerregende Aussicht vom 117 Meter hohen Dach des Gasometers. Am Tag darauf stand die ostwestfälische Stadt Paderborn auf dem Programm. Zunächst hatten die SchülerInnen beim Besuch des Heinz-Nixdorf-Museums, dem weltweit größten Computermuseum, die Möglichkeit, auf über 6000 qm Ausstellungsfläche Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Informationstechnik zu erleben. Nach einem leckeren Mittagessen in der Mensa ging es auf einem kleinen Spaziergang entlang der Pader, Deutschlands kürzestem Fluss mit ca. 4 km Länge, in die Altstadt Paderborns, die die SchülerInnen auf eigene Faust entdecken konnten.

Das Wochenende stand dann ganz im Zeichen der Familien, die sich ebenfalls ein abwechslungsreiches Programm für die polnischen SchülerInnen überlegt hatten.

Am letzten Tag des Austausches stand in der Innenstadt in Münster noch eine „City Challenge“ an. Dabei erkundeten die SchülerInnen bei einer digitalen Schnitzeljagd die Stadt und lernten auf spielerische Weise Aasee, Domplatz und Prinzipalmarkt kennen. Auf einer selbstbestimmten Route mussten die einzelnen Gruppen Aufgaben, Rätsel und Challenges bewältigen und erfuhren dabei allerlei Wissenswertes über Münster. Zugleich und ganz nebenbei wurden der Teamgeist und das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt.

Am Ende der Austauschwoche fand das Abschiedsfest in der Mensa des Ratsgymnasiums statt, an dem auch die Eltern der Rats-SchülerInnen teilnahmen und die selbstgemachten Speisen für einen kulinarischen Rahmen sorgten. Der Abschied fiel dann erwartungsgemäß schwer, als sich der Bus mit der polnischen Gruppe in das fast 1200 km entfernte Lublin in Bewegung setzte.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung durch das Deutsch-Polnische-Jugendwerk und die Stadt Münster, ohne die das vielfältige und attraktive Programm so nicht möglich wäre.

Nach dem Austausch ist vor dem Austausch. :-) Wenn du, Schüler*in der Stufe 8, diesen Artikel gelesen und dabei vielleicht selbst Lust bekommen hast, am Austausch mit unserer polnischen Partnerschule teilzunehmen, dann kannst du dich gerne Ende des Jahres dafür bewerben! Wir werden voraussichtlich Ende November in allen 8. Klassen über den Austausch informieren und euch alles Wichtige zu den Bewerbungs- und Anmeldemodalitäten mitteilen.