Was sind eigentlich „Tacos al pastor“ oder „Mole“? Diese Fragen stellten sich die 14 Schülerinnen und Schüler des Spanischkurses der Jahrgangsstufe 10 von Herrn Torres Kaatz vom Ratsgymnasium Münster. Seit November letzten Jahres nehmen sie an einem digitalen Austausch mit einer Partnergruppe von 17 Schülerinnen und Schülern von der Preparatoria LaSalle Guanajuato, Mexiko teil.

Das Projekt wird vom Programm „Chat der Welten“ begleitet und durchgeführt. „Chat der Welten“, das in Nordrhein-Westfalen vom Eine Welt Netz NRW koordiniert wird, möchte durch virtuellen Austausch interkulturelles und globales Lernen fördern und einen Austausch für Schüler*innen weltweit ermöglichen. Ein „Chat“ besteht aus einer Vor- und Nachbereitung sowie dem eigentlichen Austausch. Die drei Referentinnen von „Chat der Welten“ Gabriela Morales, Meike Brenner und Kathrin Schilbach übernehmen dabei die Vorbereitung, Durchführung und Reflexion des Austauschs. Zusätzlich ist der Austausch Teil eines Forschungsprojektes der Doktorandin Mara Büter vom Institut für Romanistik der Universität Paderborn.

Im Rahmen einer Vorbereitungsphase haben sich die Schülerinnen und Schüler mit Vorurteilen und Stereotypen, Ängsten aber auch Verhaltensregeln für die Live-Treffen beschäftigt. Das erste Kennenlernen der Partnergruppe fand in Form von Steckbriefen statt, die digital ausgetauscht wurden. Ein Highlight des Projektes sind die regelmäßig stattfindenden „Live-Chats“. Bereits drei Mal haben sich die Schülerinnen und Schüler digital getroffen. Wegen der großen Zeitverschiebung finden die Live-Chats immer in den Abendstunden statt. Dabei tauschten sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf Spanisch über Themen wie den Día de los muertos (Tag der Toten) in Mexiko, typisches Essen oder die Weihnachtszeit aus.

Daniel, einer der teilnehmenden Schüler, berichtet „Vor dem ersten Live-Chat war ich aufgeregt und gespannt. Ich lerne gerne neue Leute kennen und in diesem Fall auch Kulturen und Traditionen aus einem sehr interessanten Land!“ Seine Mitschülerin Lena ergänzt: „Beim letzten Live-Chat habe ich viel über das traditionelle Essen in Mexiko erfahren oder dass sie viel Hühnchen und oft scharf essen. Mich hat überrascht, dass wir sogar alle zusammen lachen konnten, obwohl wir uns nicht immer verstanden haben.“ Auf die Frage hin, ob sie sich auf den nächsten Live-Chat freut, antwortet eine mexikanische Schülerin: „Ja, ich finde es ist eine sehr bereichernde Erfahrung und ich möchte noch mehr lernen!“.

Da die Referentin Gabriela Morales in Mexiko ist, wird sie immer digital in den Unterricht geschaltet.

Auch Spanischlehrer David Torres Kaatz ist begeistert von dem Projekt: „Gerade durch den Distanzunterricht konnten die Schüler*innen wenig Spanisch sprechen. Jetzt können sie sogar mit Muttersprachler*innen kommunizieren. Hoffentlich bleibt der Kontakt auch über das Projekt hinaus bestehen. Und wer weiß – vielleicht kann ja auch irgendwann ein physisches Treffen stattfinden?“

Das Projekt wird vom Beirat für kommunale Entwicklungszusammenarbeit der Stadt Münster finanziell unterstützt, bei dem sich alle Beteiligten herzlich bedanken!

Weitere Infos zur Arbeit von „Chat der Welten“ findet man z. B. in diesem Erklärvideo:https://www.yout-ube.com/watch?v=FBliEGbIbck

Dez
01
3. LehrerInnenkonferenz, Mensa, 16:00 Uhr
Dez
03
Nikolausturnier WWU (Sporthallenbelegung)
Dez
03
Nikolausturnier WWU (Sporthallenbelegung)
Dez
05
AK Erziehung (16 Uhr, R6)
Dez
08
Schulkonferenz; Mensa, 18:00 Uhr

 
Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen