Am Mittwoch, den 18. Oktober 2017 lernten Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Biologie/Chemie der Jahrgangsstufe 8 einen Tag lang den Arbeitsalltag von Forscherinnen und Forschern an der Universität Münster kennen. Im Zentrum einer eigenen experimentellen Arbeit stand eine gesellschaftlich sehr kontrovers diskutierte Fragestellung: Sind homöopathische Globuli wirksam?

Die Jungforscherinnen und –forscher stellten dazu selbst ein Mittel nach den Regeln der Homöopathie her und eigneten sich wissenschaftliche Prüfkriterien, wie die Verblindung sowie die Variablenkontrolle, an. Abschließend setzten sie ihr neu gewonnenes Wissen ein, um eine wissenschaftlich publizierte Studie zur Wirksamkeit eines homöopathischen Mittels gegen ADHS zu bewerten. Ein herzlicher Dank geht an das Team des Instituts der Chemiedidaktik der Universität Münster und insbesondere an Florian Jungkamp, der uns als Doktorand im Projekt Choice2reflect die Teilnahme an dieser Veranstaltung ermöglicht hat.

 


Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen