MINT-Profil am Ratsgymnasium in Kürze

Das Ratsgymnasium hat sich das Ziel gesetzt, seinen Schülerinnen und Schülern eine fundierte Bildung in den MINT-Fächern zu vermitteln, durch die sie an den für unsere Gesellschaft wichtigen Entscheidungen über technologische Entwicklungen verantwortlich mitwirken können. Dabei profitiert das Ratsgymnasium auch von der Förderung durch den Verein MINT-EC in Form von Workshops und MINT-Camps für Schülerinnen und Schüler und Fortbildungen für Lehrkräfte. Der rege Gedankenaustausch auf regelmäßigen Netzwerktreffen, auch auf der Ebene der Schulleitungen, hilft uns dabei, unsere eigenen Konzepte für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht systematisch weiterzuentwickeln.

Weiterlesen: ausführliche Informationen zum MINT-Profil am Ratsgymnasium

Am Anfang des Tages hielt sich unsere Motivation in Grenzen, da wir wussten, dass unser Tag länger gehen würde als erwartet. Zunächst ging es zu Fuß und mit dem Bus zur Uni. An der Uni angekommen gab es leichte Verwirrung, da wir den Raum nicht sofort fanden. Im richtigen Raum angekommen wurden wir dann von Frau Prof. Mahron und ihrem Team willkommen geheißen. Danach wurde uns der Ablauf des Tages erklärt und wir wurden in kleine Gruppen aufgeteilt. In diesen Gruppen hatten wir zwei Unterrichtsstunden zu verschieden Themen: Oxidation, Salze, Säuren, Wasserdampf und Redoxreaktionen.

Am Dienstag den 9. Mai ist der Physik LK (Renz) der Q1 zur WWU gefahren um bei dem Physikalischen Institut einen Workshop zu besuchen.

Während des Tages haben die Schüler ihr Wissen zum Wellencharakter von Licht mit ergebnisorientierten Experimenten vertiefen können: Am Ende des Tages konnte jeder sein eigenes Hologramm mitnehmen und weiß darüber Bescheid, wie das "ganzheitliche" (griechisch "holos") Bild erstellt und für unser Auge der 3D-Eindruck reproduziert wird.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Mitarbeiterinnen der MExLaB´s!

 

Mehr als 220 Schülerinnen und Schüler haben dieses Schuljahr beim Känguru-Wettbewerb teilgenommen - besonders erfolgreich waren die folgenden Schülerinnen und Schüler, deren Mathematikkenntnisse so gut waren, dass sie einen der Preise erhielten: Judith Bußmann, Fynn Hilge, Mila Kuß, Bert Müller, Tobias Rehm, Amber Schneider (Klasse 5), Lars Buhlmann, Vincent Reintjes, Jakob Weidemann (Klasse 6), Ole Hallermann, Alicia Quayson (Klasse 7), Paul Pelster (Klasse 8). Den größten Sprung hat in diesem Jahr Lars Buhlmann geschafft, der dafür mit einem Sonderpreis ausgezeichnet wurde.

Allen erfolgreichen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch!

Spannende Einblicke in die Welt eines Molekularbiologen ermöglichten sich dem Bio-Chemie Kurs der 9. Klassen am 21. März bei einer Exkursion zum Institut für Zoophysiologie am Schlossplatz. Die zuvor aufgegriffenen Unterrichtsthemen in dem Bereich Gentechnik wurden den Schülern anhand selbst durchgeführter Versuche und durch aufschlussreiche Erklärungen durch Fachexperten noch einmal näher gebracht. Gleichzeitig bekamen die Schüler einen Einblick in den Beruf eines Laboranten und haben am eigenen Leibe erlebt, wie wichtig eine ruhige Hand beim Pipettieren ist. Auch wenn Informationen und Fachbegriffe zahlreich waren, fiel es schwer, sich zu langweilen: Von leuchtenden Würmern bis hin zu Amphibien, deren Gliedmaßen nachwachsen, ist für jeden etwas dabei gewesen.

Andreas Bracht, 9c