Ratsgymnasium verabschiedet die 2020er

<Jetzt mit Fotogalerie> Münster. Lange Zeit war nicht klar, ob es in diesem Jahr überhaupt eine Verabschiedung des Abiturjahrgangs würde geben und ob diese am für das Ratsgymnasium traditionellen Ort, dem Rathausfestsaal, würde stattfinden können. Doch am vergangenen Samstag war es dann so weit: 83 Abiturienten erhielten im Festsaal des Rathauses ihr Reifezeugnis aus den Händen ihres Schulleiters, Hendrik Snethkamp. Damit auch die Eltern und weitere Angehörige, die im Saal aufgrund der Abstandsregeln keinen Platz mehr finden konnten, die Veranstaltung live verfolgen konnten, wurde diese eigens aufwändig gestreamt – ein Novum in der Schulgeschichte.

Die verschiedenen Redner ließen Stationen der Schulzeit Revue passieren und stellten die Besonderheiten des Abiturs unter Corona-Bedingungen heraus. Die Beratungslehrer des Jahrgangs, Mark Bellingrath und Dr. Sonja Hillebrand, betonten in ihrem Redebeitrag die baulichen Veränderungen am Ratsgymnasium und blickten auf einschneidende Erlebnisse der Schulzeit zurück. Astrid Hilmer, Georg Hüsing und Marei Wedemeyer waren als Elternvertretern Klassen- und Stufenfahrten in Erinnerung geblieben und sie bedankten sich bei den Lehrern für die geleistete Arbeit. Glückwünsche der Schülersprecherin, Greta Kaiser, und des Vorsitzenden des Ehemaligenvereins des Ratsgymnasiums, Dr. Rutger von der Horst, schlossen sich an.

Said Ahmadin, Wiebke Meyer und Lotta Wedemeyer sprachen für ihre Stufe. Auch sie erwähnten in ihrer Rede Schulfahrten, die lange Bauphase am Rats und schließlich das besondere Ende ihrer Schulzeit und sprachen dem Oberstufenteam ihren besonderen Dank für die Begleitung durch die Oberstufe aus. Nach ihrer Rede präsentierte der Musikkurs der Stufe seinen „Rats-Song“, der wie zwei andere musikalische Beiträge von Abiturienten vorher aufgezeichnet worden war.

Schulleiter Hendrik Snethkamp wünschte sich für seinen Abiturjahrgang, dass die Abiturienten trotz der geltenden Abstandsregeln nicht vergessen sollten, wie wichtig es sei, offen auf Menschen zuzugehen und diesen auch die Hand zu reichen, eine alte kulturelle Tradition des Westens, die im Moment aber natürlich nicht möglich sei: „Ich wünsche mir, dass ihr nach Corona anderen Menschen und Kulturen wieder offen begegnen, dass ihr euch mit einem Händeschütteln begrüßen könnt, um einen persönlichen Kontakt herzustellen.“ Zudem lobte er das besondere Engagement des Jahrgangs in der Schule: „Ihr habt euch in den vergangenen Jahren auf vielfältige Art und Weise am Ratsgymnasium engagiert, so dass ihr am Rats nicht so schnell vergessen werdet!“

Zahlreiche Schüler wurden für ihre besonderen Leistungen in Mathematik und den Naturwissenschaften geehrt und der Förderverein der Schule hatte Buchpreise für die besten Leistungen in den Fremdsprachen und Gesellschaftswissenschaften gestiftet.

Der traditionelle Abiturball musste in diesem Jahr zwar entfallen, aber am Samstagabend konnte die Stufe dann zumindest ihr Abitur unter sich mit einer Party noch kräftig feiern.

Fotos: Matthias Rethmann