Unternehmen und FH Münster bieten Workshops für Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums an

Mit Kaliumsulfat experimentieren, Kupferrohre für eine Gasleitung zurechtschneiden und Klebstoffe auf unterschiedlichen Materialien testen: Schülerinnen und Schüler des Ratsgymnasiums haben beim „MINT-Parcours“ an ihrer Schule technische Berufe ausprobiert.

Drei Unternehmen und zwei Fachbereiche der FH Münster beteiligten sich an dem vom zdi-Zentrum Münster koordinierten Angebot. Viele Workshops wurden von Auszubildenden oder Studierenden geleitet. Sie berichteten von ihrem Arbeitsalltag und von ihrer eigenen Berufswahl.

Die Stadtwerke Münster hatten zwei Montagewände mitgebracht, an denen die Teilnehmer eine Gas-Hausinstallation und einen Wasseranschluss montierten – fast wie echte Anlagenmechaniker. Auch den Beruf des Elektronikers lernten sie kennen, indem sie eine Wechselschaltung installierten und an anschaulichen Modellen etwas über Photovoltaikanlagen und Schrittspannung erfuhren. Im Workshop des Unternehmens Weicon ging es um verschiedene Klebstoffe und die chemischen Hintergründe, eigene Klebeversuche inklusive.

BASF Coatings hatte ebenfalls verschiedene Experimente mitgebracht, um den Schülerinnen und Schülern die vielfältigen Tätigkeiten rund um die Produktion von Lacken zu zeigen. Über Studienmöglichkeiten informierten die Fachbereiche Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Informatik der FH Münster. Auch sie hatten Mitmach-Exponate wie einen Biegebalken oder kleine "Dash"-Roboter im Gepäck.

„Es ist sehr hilfreich, dass die Schülerinnen und Schüler die Berufe hier nicht nur theoretisch kennenlernen, sondern richtig praktisch aktiv werden“, sagte Thiemo Sieger, Lehrer und MINT-Koordinator am Ratsgymnasium. Sein Kollege Oliver Oeljeklaus, Studien- und Berufswahlkoordinator der Schule, lobte das Konzept: „Der MINT-Parcours ist ein guter Baustein, um die jungen Menschen bei der Suche nach dem passenden Beruf zu unterstützen.“ Viele Schülerinnen und Schüler von der neunten bis zur elften Klasse hätten die Chance genutzt. „Wir freuen uns, dass das Angebot, das wir hier zum zweiten Mal organisiert haben, so gut angenommen wird. Dieses Jahr haben sich noch mehr Teilnehmer angemeldet als im letzten Jahr“, sagte Holger Dietrich, zdi-Koordinator der FH Münster.

Zum Thema:
Der MINT-Parcours wurde koordiniert vom zdi-Zentrum Münster. Träger dieser Initiative für mehr Nachwuchs im MINT-Bereich sind die FH Münster und die WWU Münster.