Montag, 3. Dezember, 11:30 Uhr. Das Zimmertheater ist dunkel, die Reihen sind gut gefüllt, das Technikteam hat mal wieder alles gegeben: Rot und blau angeleuchtet erscheint der Schriftzug „Vorlesewettbewerb 2018“ an der Wand.

Noch ist alles offen. Wer wird es in diesem Jahr werden? „Seid ihr aufgeregt?“ - „Ja...“, ein leises Flüstern. Linus, Paul, Lotta und Oscar aus der 6a sowie Levin, Enna, Hannah und Mirjam aus der 6b sitzen gespannt in den ersten Reihen. Sie haben bereits gewonnen: Sie sind die jeweils vier besten Leser und Leserinnen aus ihren Klassen!

Heute werden sie – wie zuvor in ihren Klassen im Deutschunterricht – sowohl einen vorbereiteten Text als auch einen fremden Text lesen. Auf der Bühne, mit Mikrofon, vor rund 60 Zuhörern. Dar­unter vier, die noch etwas genauer hinhören werden. Da kann man schon mal etwas aufgeregt sein!

Jonte Makus (7a), der sich mit Vorlesewettbewerben gut auskennt, gibt noch letzte Informationen. Dann geht’s los!

Alle meistern die Herausforderung und nehmen die Zuhörer und Zuhörerinnen, mit auf eine Reise in Welten, in denen Katzen auf Verbrecherjagd gehen, Kinderbanden in Venedig ihr Unwesen trei­ben und ein harmloser Schüleraustausch zu einem Überlebenstrip wird.

Puh, die erste Runde ist geschafft! Die Jurymitglieder – Herr Snethkamp, Frau Sprekelmeyer, Frau Helmrich und Jonte Makus – ahnen schon, dass die Entscheidung keine leichte werden wird. In der zweiten Runde wird aus dem Buch „Das Blaubeerhaus“ von Antonia Michaelis vorgelesen. Verspre­cher werden in beiden Runden nicht bewertet.

Wird sicher und flüssig gelesen? Ist das Lesetempo angemessen? Gelingt es, die Stimmung des Ge­schehens zu vermitteln? - Das ist bei dem fremden Text natürlich viel schwieriger. Aber auch hier schlagen sich die Vorleserinnen und Vorleser tapfer und zeigen ihr Können.

Während die Jury im Nebenraum berät, steigt im Zimmertheater die Spannung.

Dann endlich ist es soweit! Jonte, Schulsieger des letzten Jahres, tritt ans Mikrofon: „Hannah Ser­pé hat gewonnen!“ Tosender Applaus! Die Mitschülerinnen und Mitschüler jubeln!

Hannah und auch ihre Mitstreiter Linus, Paul, Lotta, Oscar, Le­vin, Enna und Mirjam kommen noch einmal auf die Bühne und erhalten Urkunden und Buchge­schenke.

Die Schulsiegerin Hannah Serpé (6a) wird das Ratsgymnasium im Februar 2019 bei der nächsten Wettbewerbsrunde auf Stadtebene vertreten. Dort wird sie ebenfalls einen vorbereiteten und einen fremden Text lesen müssen. Wir drücken ihr dafür fest die Daumen und hoffen, dass sie die dortige Jury genauso beeindrucken kann!

Übersicht über die Klassensieger (in alphabetischer Reihenfolge) und die vorgelesenen Bücher:

  • Linus Arning: Cornelia Funke: Herr der Diebe
  • Paul Breuer: Rick Riordan: Percy Jackson - Die letzte Göttin (Bd. 5)
  • Levin Hafner: Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Halbblutprinz (Bd. 6)
  • Lotta Schlautmann: Tanya Stewner: Alea Aquarius. Der Ruf des Wassers
  • Enna Schulz: Frauke Scheunemann: Winston – Agent auf leisen Pfoten
  • Hannah Serpé (Schulsiegerin): J.R.R. Tolkien: Der Herr der Ringe
  • Oscar Sklarek: Thomas Thiemeyer: Evolution - Die Stadt der Überlebenden (Bd. 1)
  • Mirjam Sophie Tavan: Frida Nilsson: Siri und die Eismeerpiraten