Nach fast einem dreiviertel Jahr intensiver Arbeit fand am vergangenen Donnerstag endlich die Expertentagung im FFP – freestyle (genauer gesagt: im Forder-Förder-Projekt – freestyle für besonders begabte und interessierte SchülerInnen in Klasse 9) statt. Wer über welches Thema referierte und was das Ganze mit „kritischem Denken“ zu tun hat, können Sie/könnt ihr hier weiterlesen.

In der 3. Stunde versammelten sich die beiden 9. Klassen in der Mensa, um den drei Vorträgen ihrer MitschülerInnen aufmerksam zuzuhören. Es war mucksmäuschenstill als Sarah, Hannes und Hannah über ihre Arbeiten zu den Themen „Beeinflussen Tierwohllabel die Kaufentscheidung?“, „Ist ziviler Ungehorsam von z.B. Extinction Rebellion gerechtfertigt, um die Ziele der Gruppen zu erreichen?“ und „Abtreibung – ab wann fängt Leben an?“ berichteten. Dabei hatten sich unsere drei ExpertInnen ganz bewusst für vermeintlich kontroverse bzw. anspruchsvolle Themen entschieden, die eine hohe gesellschaftliche Relevanz aufweisen. Die Themenwahl erfolgte vor dem Hintergrund des Konzepts des „kritischen Denkens“ von Robert J. Sternberg, das im Rahmen des FFP – freestyle von den Jugendlichen mit Unterstützung von Dr. Marcus Kohnen vom Landeskompetenzzentrums für individuelle Förderung (LiF) im Vorfeld erarbeitet worden war.

Den Auftakt der Veranstaltung machte Sarah mit ihrem Vortrag über verschiedene Tierwohllabel. Dabei hatte Sarah ihr Thema nicht nur „theoretisch“ erarbeitet, sondern zudem eine Umfrage unter Lehrkräften und Eltern sowie SchülerInnen erstellt und ausgewertet. Dabei ging sie der Frage nach, inwiefern Tierwohllabel das Kaufverhalten beeinflussen. Und ja: Tierwohllabel beeinflussen die Kaufentscheidung, auch wenn der Preis der Tierprodukte eine nicht zu vernachlässigende Rolle bei den KonsumentInnen spielt.

Anschließend folgte Hannes Expertenvortrag. Er hatte sich in seiner Arbeit intensiv mit den verschiedenen Formen zivilen Ungehorsams beschäftigt und stellte sehr publikumsnah den Zusammenhang zwischen illegalem Protest und demokratischer Teilhabe in den Fokus seiner Präsentation. Dabei erläuterte er die Ziele verschiedener Bewegungen (vor allem in Bezug auf die Klimakrise), ihre Erfolge aber auch die Grenzen des Protestes.

Hannah stellte in ihrem Vortrag zum Thema „Abtreibung – ab wann fängt Leben an?“ zunächst die beiden Paragraphen 218§ und 219a§ vor und problematisierte vor diesem Hintergrund die Aussage „My body, my choice“. Sie berichtete über die verschiedenen Ergebnisse ihrer Umfrage bei SchülerInnen der Q2 und der 9. Klassen und stellte fest, dass das Thema für Jugendliche von besonderer Relevanz ist und häufiger auch im schulischen Kontext behandelt werden sollte.

Am Schluss der gelungenen Veranstaltung erhielten Hannah, Hannes und Sarah ihre frisch gedruckten Expertenarbeiten sowie ihre Urkunden. Herzlichen Glückwunsch an alle drei!

Wir freuen uns schon auf die nächste Expertentagung im FFP – freestyle und auf weitere spannende Themen im neuen Schuljahr!

 

Mai
30
Kl.7: Mölln (Bel/Bsm/Hag/Hlm/Hoff/Jsp/Shuc/Wlf, bis 03.06.)
Mai
30
St.5:Wipperf.(Broe/Hfm/Shue/Shum/Smu/StP/Thes/Wein, bis 03.06.)
Mai
30
St.9: Geschichtsprojekt, Nachbereitung. Fanz.-Hitze-Haus; Rah)
Mai
30
ZA: späteste Notenabgabe bei der Schulleitung bis 11:30h
Mai
30
St.5:Wipperf.(Broe/Hfm/Shue/Shum/Smu/StP/Thes/Wein, bis 03.06.)

 
Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen