Eine Erkundung des Möhnesees und der umliegenden Vegetation, das Erklimmen des Möhneseeturms, was uns einen phantastischen Blick über die Region bot, zahlreiche Wanderungen bei herrlichem Sonnenschein, das Heinz Nixdorf Forum – Museum, in dem wir viel über die rasante Entwicklung der Technik über die Jahrhunderte gelernt haben, Stadterkundungen von Paderborn, Arnsberg und Soest, Bogenschießen, Spiele um unsere Klassengemeinschaft zu stärken, gemeinsames Grillen, diverse Fußball-und Beachvolleyball-Matches, dies alles und noch viel mehr durften wir eine Woche genießen und hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

Alle Beteiligten waren froh, dass wir nach oder während der Corona-Zeit wieder eine Klassenfahrt unternehmen durften.

 

Hier folgt ein Reisebericht von Mia Breulmann (8c)

Alle achten Klassen sind vom Montag, den 07. März bis Freitag, den 11.März an den Möhnesee ins Sauerland gefahren. Dort waren wir in einer großen Jugendherberge untergebracht und hatten eine schöne gemeinsame Fahrt. Nach fast drei Jahren ohne Klassenfahrt, wurde das auch wirklich Zeit.

Montag, der 7.März

Gemeinsames Treffen an der Schule, Aufteilung mit drei Klassen auf zwei Busse und los gehts. Wir kommen bei strahlendem Sonnenschein an der Jugendherberge an und wuchten erstmal unsere Koffer die Treppen hinauf. Jede Klasse hat ihren eigenen Flur, sodass die Lehrkräfte auch einigermaßen den Überblick behalten können. Nach einer kurzen Einleb-Phase gab es dann Mittagessen. Anschließend eine kleine Wanderung, die auch nicht an Spaß verlor, als die Klasse 8c einen Umweg durchs Unterholz machen musste, als sie feststellte, dass der Weg über eine Hängebrücke durch mehrere umgestürzte Bäume versperrt wurde. Wir bestiegen einen Aussichtsturm hoch und genossen die für manche schwindelerregende Höhe. Anschließend wurden die sehr "eingeschmodderten" Schuhe geputzt und es gab Abendessen.

 

Dienstag, der 8.März

Geburtstag einer Mitschülerin und Weltfrauentag. Nach einer kurzen Nacht gab es Frühstuck und für viele einen Morgenkaffee. Danach eine lange Busfahrt ins "Heinz-Nixdorf Forum". Das weltweit größte Computer- und Technik- Museum. Führung in Kleingruppen und Zeit für die eigene Erkundung der Sonderausstellung zum Jubiläum des Museums. Leider durften von allen drei Klassen etwa zehn Schüler*innen nicht mit hinein kommen, da sie keinen 2G-Nachweis vorweisen konnten. Als Alternative durften sie mit Frau Rose das Stadtmuseum besuchen. Nach dem Museumsbesuch sind die Klassen dann zeitlich versetzt in die Innenstadt von Paderborn gelaufen. Dort hatten sie Zeit zur freien Verfügung zum Essen und Shoppen

 

Mittwoch, der 9.März

Arnsberg und Walderleben. Nach dem Frühstuck ging es wieder in den Bus, nach Arnsberg. Wir haben in Kleingruppen ein Escape Game gespielt. Nach guten drei Stunden mussten wir dann wieder nach Hause, doch es gab etwas Zeitdruck. Danach hatten wir Zeit zur freien Verfügung und am Nachmittag einen Ausflug in den Wald. Wir sollten den Wald mit allen Sinnen erspüren und es gab Gruppen und Partnerarbeit, in der es auch um Vertrauen ging. Zum Glück gab es am Ende des Ausflugs nur eine Beule und mehrere Blasen an den Füßen.

 

Donnerstag, der 10.März

Bogenschießen und Grillen Am Vormittag gab es einen Busausflug zu einem Hof, auf dem die Klasse in Gruppen eingeteilt wurde und wir Bogenschießen, Eisstockschießen ohne Eis, bisschen Bouldern und über ein Drahtseil balancieren mussten. Foto mit Leuten an den Zielscheiben beim Bogenschießen einfügen. Am Nachmittag durften wir dann noch freiwillig auf die andere Seite des Sees laufen, das Wetter genießen, Eis essen und die Süßigkeiten und Getränkevorräte für den letzten Tag aufstocken. Am Abend wurde dann noch Fußball gespielt und gegrillt. Die Lehrkräfte fanden das Grillen "total" toll und die Schüler fanden das Essen noch besser. Die letzte Nacht war für manche die kürzeste, dem entsprechend war es dann am Freitag.

 

Freitag, der 11.März

Abreise. An diesem Morgen waren wirklich alle fertig. Selbst die harten Lehrkräfte waren fix und alle! Nun gab es ein letztes Frühstuck, es wurde gepackt und die Koffer wurden wieder die Treppe runtergewuchtet. Foto von der Abreise mit Koffern vor der Jugendherberge einfügen. Die letzte Busfahrt. Zu Hause in Münster angekommen gab es ein mehr oder weniger freudiges Wiedersehen, doch am, meisten freuten sich die Haustiere.

Insgesamt hatten wir wirklich Glück mit dem Wetter und die Fahrt war auch schön… und es ist niemand "positiv" nach Hause gekommen.

 

Mai
30
Kl.7: Mölln (Bel/Bsm/Hag/Hlm/Hoff/Jsp/Shuc/Wlf, bis 03.06.)
Mai
30
St.5:Wipperf.(Broe/Hfm/Shue/Shum/Smu/StP/Thes/Wein, bis 03.06.)
Mai
30
St.9: Geschichtsprojekt, Nachbereitung. Fanz.-Hitze-Haus; Rah)
Mai
30
ZA: späteste Notenabgabe bei der Schulleitung bis 11:30h
Mai
30
St.5:Wipperf.(Broe/Hfm/Shue/Shum/Smu/StP/Thes/Wein, bis 03.06.)

 
Das Online-Magazin von Schüler*innen für Schüler*innen